LAGE

Die Villa Adolphine liegt im Herzen von Rottach-Egern, einer Gemeinde am Südufer des Tegernsees. Dort, in unmittelbarer Nähe zum See, steht sie erhaben auf einem parkähnlichen Grundstück – durch herrliche Bäume und dichte Sträucher geschützt vor den Blicken der anderen. Eine kleine, verkehrsberuhigte Straße führt vom Anwesen direkt an den Tegernsee und zur Seestraße mit ihren vielen schönen Geschäften, Restaurants und Cafés.

EIN BAYERISCHER SEE WIE AUS DEM BILDERBUCH

Der Tegernsee selbst ist der Inbegriff eines bayerischen Bergsees – umgeben von malerischer Architektur, eingebettet in eine grandiose Landschaft. Im Sommer gleiten Segelboote über die glitzernde Wasseroberfläche und kleine Blesshühner bringen sich eifrig in Sicherheit vor den herannahenden Ausflugs-Dampfern. Im Winter verwandelt sich die Szenerie in ein Wintermärchen. Wenn Eiszapfen die Hausdächer zieren und sich die frostigen Äste der Bäume gegen den strahlend blauen Himmel abheben.

DAS WESENTLICHE IM BLICK

Am Tegernsee zeigt sich die Natur in verschwenderischer Spendierlaune. Es könnte nicht idyllischer sein, der Himmel nicht blauer und die Berge nicht lieblicher. Vielleicht ist es gerade diese Idylle, die so beruhigend auf den Menschen wirkt. Es genügt ein Blick hinaus auf den See und Ruhe macht sich breit.
Der See lässt einen die eigene Existenz spüren, berührt und verzaubert. Gleich einem Ort der Kraft und Verwandlung. Er rückt das Wesentlich ins Blickfeld, bringt die Energien in den Fluss und regt an. Wer sich auf ihn einlässt, der spürt seine Kraft. Der spürt den See in seiner Seele.